Logo
 
 

Aktuelles: Bauherrenpreis 2018 für Stralsund

 
 
30.11.2018

Von: B. Maaß

Mit dem Neubau von drei Einfamilienhäusern auf der historischen Parzellierung in der Jacobiturmstraße 10-11 wurde der Stadtgrundriss vorbildlich repariert. Die Bauherrin zeigt besonderes Engagement für die funktionale Stärkung der Altstadt - sie bewohnt eines der Häuser selbst und betreibt ein angrenzendes Hotel. Die die Altstadt prägenden Gestaltungsgrundsätze wurden mit modernen Mitteln umgesetzt, so dass sich die Häuser harmonisch in das Stadtbild einfügen.

 

Bei der Sanierung des zweigeschossigen Giebelhauses Priegnitz 2 wurde die historische Bausubstanz weitgehend erhalten und mit modernen Elementen ergänzt - z.B. einer neuen Treppe als Stahlfaltwerk. Grundidee des Projektes war das nachaltige Bauen, so dass ausschließlich Materialien verwendet wurden, die bereits vorhanden waren bzw. bei einem Rückbau problemlos entsorgt werden können.

 

Auf der historischen Parzellierung wurden in der Badenstraße 52/53 ein kleines Stadthaus und ein Mehrfamilienhaus errichtet und damit die "Mantelbebauung" um die Nikolaikirche wieder vervollständigt. Der moderne Giebelbau interpretiert die Gestaltungsgrudsätze der Altstadt neu - z.B. mit konisch verlaufenden Fenstergewänden. Der ambitionierte Bauherr war auch Architekt der Gebäude, die inzwischen voll vermietet sind.


 
Bauherrenpreis 2018 für Stralsund
 
 
© 2019 Arbeitsgemeinschaft Historische  –  
Impressum