Logo
 
 

Aktuelles: Schullwettbewerb 2018

 
 
03.12.2018

Von: B. Maaß

Ziel des Wettbewerbs ist es, das Interesse junger Leuten für historische Städte zu wecken. Aufgabe war es, an einem exemplarischen Grundstück bzw. Gebäude die Möglichkeiten qualitätvoller Weiterentwicklung historischer Stadtkerne aufzuzeigen.

 

In fünf Städten haben sich insgesamt 20 Teams an dem Wettbewerb beteiligt. Die Preisträger in den Mitgliedsstädten haben jeweils 500,- €, 300,- € bzw. 200,- € gewonnen. Jedes Team, das keinen Preis er- halten hat, bekommt eine Anerkennungsprämie in Höhe von 100,-€.

 

Während sich die Jahrgangsstufe 7 des Bamberger Eichenndorff-Gymnasiums mit einem Nutzungskonzept für die ehemalige Marienkapelle in der Judenstraße 1 beschäftigte, plante der 11. Jahrgang einen Neubau für die Baulücke Kettenbrückstraße 6. Gewonnen hat im Bamberg der "Seniorentreff EICHE" im früheren Kirchenbau.

 

In Görlitz wurde für eine Brachfläche zwischen Helle Gasse, Büttnerstraße und Langenstraße die Idee eines Sagenpfads entwickelt, um mit einem anspruchsvoll gestalteten Platz das Quartier aufzuwerten.

 

Die Teams des Katharineum zu Lübeck haben für ein Grundstück im Gründungsviertel Neubauten mit unterschiedlichen Nutzungskonzepten geplant. (Die Arbeiten liegen leider nicht digital vor.)

 

In Meissen haben die Schüler*innen ein sanierungsbedürftiges Gebäude in der Görnischen Gasse zum Wohn- und Geschäftshaus umgestaltet. Die Idee dort ein Kunstcafé im Erdgeschoss zu etablieren, wurde mit dem 1. Preis belohnt.

 

Für ein Quartier in zentraler Lage der Stralsunder Altstadt wurden verschiedene Entwürfe abgegeben. Den 1. Preis hat ein Mehrgenerationenhaus auf dem Eckgrundstück Böttcherstraße/ Filterstraße gewonnen.

 

 

 


 
Schullwettbewerb 2018
 
 
© 2019 Arbeitsgemeinschaft Historische  –  
Impressum